Rituale des Gedenkens

Rituale des Gedenkens

Grablichter, Blumenstöcke oder Gebinde gehören nicht auf einen Naturfriedhof. Ein Naturfriedhof bietet ganz besondere Möglichkeiten die Erinnerung an Verstorbene zu bewahren. Kleine persönliche Gesten und Rituale können helfen den Schmerz der Trennung zu lindern und sind Ausdruck der ungebrochenen Verbundenheit und des Gedenkens.

Bei einem Grabbesuch

Grabbesuchkann von zuhause ein Blatt, ein kleiner Zweig, ein kleines Steinchen oder etwas Erde aus dem hei-mischen Garten mitgebracht und am Grab abgelegt werden. Es ist auch ein schönes Zeichen bei einem Spaziergang an den Verstorbenen zu denken, eine Feldblume zu pflücken und diese dann an das Grab mitzunehmen. In der Weihnachtszeit kann vom Adventskranz oder vom Christbaum ein kleiner Zweig abgebrochen und am Grab niedergelegt werden. Sie können auf einen kleinen Papierzettel ein Gebet, ihre Sorgen, einen Segen oder einen schönen Spruch schreiben. Falten Sie dann den Zettel klein zusammen und stecken sie ihn am Grabstein in die Erde. Kinder können vor dem Grabstein mit kleinen Ästchen, Blättern, Grashalmen etc. ein Bild oder ein schönes Muster legen. Nehmen Sie sich viel Zeit für einen Besuch im Naturfriedhof. Sie können sich vor der Grabstelle auf den Boden knien, setzen oder legen und den Waldboden spüren. Nehmen sie sich ruhig einen Campingstuhl mit und verweilen sie dort wo es ihnen gut tut. Es spricht auch nichts dagegen eine Kanne mit Tee oder Kaffee mitzubringen und beim Trinken an die Zeit zu denken, als man noch gemeinsam mit dem Verstorbenen essen und trinken konnte. Lassen Sie die Stille, die Farben und Lichter und die leisen Geräusche des Waldes auf sich wirken.

Ein Gedenkplatz zuhause

gedenkplatzEin Naturfriedhof liegt oft weit entfernt vom Wohnort. Da kann es sehr schön sein zuhause einen Gedenkplatz einzurichten. Sie können z.B. ein Bild des /der Verstorbenen und daneben die Friedhofskerze aufstellen, die Sie bei der Beisetzung erhalten haben. Es besteht auch die Möglichkeit ein weiteres Exemplar des Grabschildes zu erwerben (s. Bestellformular). Dieses Grabschild kann in der Wohnung und da es wetterfest ist auch im Garten oder auf dem Balkon an einem schönen Platz aufgestellt werden. Vielleicht schmücken sie es noch mit Blumen, die Sie an den Verstorbenen erinnern. Vom Grabbesuch im Naturfriedhof können Sie auch einen Zweig, ein Blatt oder ein paar Gräser / Kräuter mit nachhause nehmen und an Ihrem Gedenkplatz ablegen. So entsteht eine Verbindung, auch wenn das eigentliche Grab weit entfernt liegt.

Führungen 2017

05. März
02. April
07. Mai
04. Juni (Pfingstsonntag)
02. Juli
06. August
03. September
01. Oktober
05. November
03. Dezember
jeweils 14:00 Uhr

Oktober 2017
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031